GRAFIK
DESIGN
MAINZ

Die Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist eine Spezifizierung des Begriffs Designer. Der Grafikdesigner wird mehr und mehr durch den Begriff Kommunikationsdesigner ersetzt. Über die letzten Jahrzehnte sind neue und mehr Aufgaben hinzugekommen. Ein neues Feld ist die Unternehmenskommunikation. Hierzu gehört insbesondere die Darstellung nach außen. Welche Werte vermittelt das Unternehmen? Welches Image möchte es auf dem Markt darstellen? Designer oder Grafikdesigner kann sich rein theoretisch jeder nennen, denn die Bezeichnung ist leider nicht geschützt. Doch nur wer studiert hat darf dem den Titel Diplom Designer bzw. seit der Bologna Reform vor einigen Jahren Bachelor of Arts (Abkürzung B.A.) hinzufügen.

PROBLEME DURCH UNGESCHÜTZHEIT

Durch die Ungeschütztheit der Bezeichnung ergeben sich grade für Selbstständige wie mich Probleme in Hinsicht auf die Auftragslage. Leider wird die Arbeit eines Grafikdesigners meist von Außenstehenden, die sich damit nicht auskennen, nicht richtig eingeschätzt. Dabei geht es vor allem um den Arbeitsaufwand. Die Ideen müssen entwickelt werden, man gestaltet nicht einfach darauf los. Für eine gute Gestaltung muss einiges an Vorarbeit geleistet werden. Nun tendieren Kunden, wie Sie sicherlich dazu, gute Gestaltung zu günstigem Preis kaufen zu wollen. Dazu vergleichen Sie verschiedene Designer, unter denen einige nicht Studierte sein werden. Sie üben den Beruf eventuell nur hobbymäßig aus und sind mit der Kalkulation angemessener Preise nicht vertraut. Oder aber sie sind nicht darauf angewiesen, da es nur das Hobby ist und können dadurch viel niedrigere Preise anbieten. Das macht den Markt für Selbstständige Grafikdesigner oft schwer.

WORAUF SOLLTEN SIE ALS KUNDE BEI DER BEAUFTRAGUNG EINES GRAFIKDESIGNERS ODER EINER GRAFIKSDESIGNERIN ACHTEN?

Als Kunde sollten Sie also in erster Linie auf die Qualität und Professionalität eines Grafikdesigners achten. Denn was nutzt Ihnen ein günstiges, aber qualitativ schlechtes Logo, das einfach nicht funktioniert? Dazu schauen Sie sich am besten immer als erstes Das Portfolio an und vergleichen Sie die verschiedenen Stile von Grafikdesignern. Entscheiden Sie dann lieber nach Ihrem subjektiven Empfinden. So finden Sie einen Grafikdesigner oder eine Grafikdesignerin, die mit Sicherheit vom Stil her am besten zu Ihrem Unternehmen passt. Meist wird man sich bei der Bezahlung einig, so dass beide Seiten zufrieden sind.

PASSE ICH ALS GRAFIKDESIGNERIN ZU IHREM VORHABEN?

Ich bin studierte Kommunikationsdesignerin mit einem Abschluss in Bachelor of Arts. Wie in der Erklärung im ersten Absatz beschrieben, beinhaltet Kommunikationsdesign Grafikdesign. Man könnte also sagen ich bin auch Designerin. Ich habe meinen Abschluss 2012 gemacht und arbeite seitdem freiberuflich. Ich konnte einige Erfahrungen als selbständige Designerin sammeln, was für professionelle und kompetente Arbeit Voraussetzung ist. Wenn Sie auf der Suche nach qualitativ hochwertiger gestalterischer Arbeit sind und Ihnen meine Arbeiten gefallen, haben Sie in mir die für Ihr Vorhaben passende Grafikdesignerin gefunden.